Logo Evangelische Kirche in Essen


Diakonie

Einrichtungen der Diakonie

Diakonie in der Kirchengemeinde

Diakonie ist eine Lebens- und Wesensäußerung unserer Kirche. Deshalb geschieht Diakonie selbstverständlich in jeder der 27 Essener Kirchengemeinden in den vielfältigen Formen tätiger Nächstenliebe. Gute Beispiele für das diakonische Handeln in den Kirchengemeinden sind Besuchsdienste oder Kleiderkammern, oft durchgeführt von Ehrenamtlichen, das Engagement zahlreicher Haupt- und Ehrenamtlicher in der Flüchtlingshilfe, die vielfältigen Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit oder die offene Seniorenarbeit. Gemeinden unterstützen Hilfsprojekte im Rahmen von ökumenischen Partnerschaften und leisten für Notleidende kleine finanzielle Unterstützungen an der Pfarrhaustür. Kirchengemeinden sind eigenständige Träger von eigenen diakonischen Einrichtungen. Die Kindertageseinrichtungen und Angebote für Seniorinnen und Senioren bilden häufig die Schwerpunkte des Engagements, doch es gibt auch außergewöhnliche Einrichtungen wie das Interkulturelle Zentrum DER KREUZER. Alle Kirchengemeinden sind an Gemeindeübergreifenden diakonischen Einrichtungen beteiligt und arbeiten mit den diakonischen und anderen sozialen Einrichtungen in unterschiedlichster Trägerschaft im Stadtteil zusammen.

Diakonie im Kirchenkreis Essen

Der Evangelische Kirchenkreis Essen wirkt an der Erfüllung der diakonischen Aufgaben der evangelischen Kirche in Essen mit. Der Kirchenkreis trägt die Verantwortung für die diakonische Ausrichtung der kirchlichen Arbeit und für die Förderung der diakonischen Arbeit in seinem Bereich. Das Diakonische Werk des Kirchenkreises unterstützt deshalb die Gemeinden und Einrichtungen bei ihrer sozialen Arbeit und vertritt als örtlicher Wohlfahrtsverband diakonische Einrichtungen und Träger in der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Essen (AG Wohlfahrt). Es ist ein wichtiger Ansprechpartner für die Stadt Essen, wenn es um soziale Fragen und Themen geht und beteiligt sich an der öffentlichen Willensbildung zu sozialen Fragestellungen, insbesondere in kommunalen Gremien wie dem Jugendhilfeausschuss. Die konkrete Durchführung ambulanter diakonischer Dienste ist vom Kirchenkreis an das Diakoniewerk Essen übertragen worden.

Die Aktion Menschenstadt, das Behindertenreferat des Kirchenkreises Essen, tritt mit ihren Diensten und Angeboten für das Recht auf inklusive Teilhabe am kirchlichen und am gesellschaftlichen Leben ein. Aktion Menschenstadt-Projekte orientieren sich an den Bürgerrechten für alle Menschen. Die selbstbestimmte Lebensgestaltung von Menschen mit Behinderung wird mit Assistenzdiensten im Kindergarten und in der Schule, in Familie und Freizeit und auch durch die Organisation von Tandem-Arbeitsplätzen in Stadtteilcafés unterstützt. Internet: www.aktion-menschenstadt.de. Diakonisches Handeln ist außerdem ein wichtiges Kennzeichen der adressatenorientierten Seelsorge: Krankenhausseelsorge, Notfallseelsorge, Telefonseelsorge, Seelsorge an der Justizvollzugsanstalt Essen, Seelsorge für gehörlose und schwerhörige Menschen. Diakonie geschieht vielfältig in der Evangelischen Jugend Essen.

Diakonische Beteiligungen des Kirchenkreises Essen

Der Kirchenkreis nimmt seine soziale Verantwortung auch in Form von Mitgliedschaften bzw. Beteiligungen an rechtlich selbstständigen Gesellschaften oder Stiftungen wahr. Zu den großen Engagements zählen:

Kliniken Essen-Mitte

Die Kliniken Essen-Mitte sind der größte evangelische Arbeitgeber in Essen. Zu den Kliniken Essen-Mitte gehören das Evangelische Huyssens-Stift in Essen-Huttrop, das Evangelische Krankenhaus Essen-Steele und das Evangelische Krankenhaus Essen-Werden. Das evangelische Krankenhaus hält insgesamt rund 1000 Krankenhausbetten inklusive Tagesklinischen Plätzen vor. In den Bereichen Onkologie, Palliativmedizin, Geriatrie, Psychiatrie und Naturheilkunde sind die Kliniken Essen-Mitte eines der führenden Unternehmen der Region mit Spezialisierungen und Fachkompetenz auf modernstem Standard und höchstem medizinischem Niveau.
Internet: www.kliniken-essen-mitte.de

Diakoniewerk Essen

Unter dem Leitmotiv "ZusammenLeben gestalten" hält das Diakoniewerk Essen neben der Kindertagespflege und 18 Kindertageseinrichtungen insgesamt mehr als 20 stationäre Einrichtungen mit über 1.150 Wohnplätzen in der Kinder- und Jugendhilfe, der Behindertenhilfe, der Wohnungslosen- und Gefährdetenhilfe sowie der Senioren- und Krankenhilfe bereit. Neben gezielten Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekten für langzeitarbeitslose Menschen bieten außerdem zahlreiche ambulante Dienste vielfältige Beratungsmöglichkeiten und Hilfeleistungen insbesondere für sozial benachteiligte Mitbürgerinnen und Mitbürger an. 2018 sind beim Diakoniewerk Essen e.V. und seinen Tochtergesellschaften knapp 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.
Internet: www.diakoniewerk-essen.de

Diakoniestationen Essen

Im Bereich der ambulanten Pflege ist die Diakoniestationen Essen gGmbH der größte Pflegedienst in Essen. Die rund 400 Mitarbeitenden der zehn Essener Diakoniestationen sind an allen Tagen im Jahr mit Herz und Verstand für Menschen im Einsatz, die krank, alt, einsam oder pflegebedürftig sind. Ziel ist, dass Menschen möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben zu Hause führen können. 2018 werden rund 1800 Patienten tagsüber, nachts, an Wochenenden und Feiertagen versorgt. Zu den angebotenen Diensten gehören neben der Pflege die spezialisierte ambulante palliative Versorgung, neun Betreuungscafés, die sich besonders an Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen richten, und hauswirtschaftliche Dienste.
Internet: www.diakoniestationen-essen.de

Adolphi-Stiftung

Die Adolphi-Stiftung bietet auf dem Stadtgebiet von Essen und Bonn Einrichtungen für Senioren an, von der Seniorenwohnung über "Wohnen mit Service" bis hin zur Pflegeeinrichtung. Sie betreibt zusammen mit ihren Tochtergesellschaften rund 550 vollstationäre Pflegeplätze an sechs Standorten. Hinzu kommen rund 270 Wohneinheiten für Senioren als Altenwohnungen und Seniorenwohnen mit Service. Rund 500 Mitarbeitende sorgen für das Wohl der anvertrauten Menschen.
Internet: www.adolphi-stiftung.de

MARTINEUM

Das MARTINEUM ist ein im Stadtteil Steele gelegenes Seniorenzentrum. Mit seinen rund 350 Mitarbeitenden ist es speziell auf gerontopsychiatrische Betreuung und auf die Pflege gehörloser Senioren eingestellt, es umfasst neben der vollstationären Pflege aber auch Kurzzeitpflege, Tagespflege und Betreutes Wohnen. Zum Unternehmen gehören darüber hinaus ein Fachseminar für Altenpflege sowie eine Praxis für Physiotherapie und Reha Sport. Das Evangelische Fachseminar für Altenpflege in Essen ist eine Ausbildungsstätte für Berufe in der Pflege und bietet zusätzliche Weiterbildungen und Qualifizierungen an.
Internet: www.martineum-essen.de

NEUE ARBEIT der Diakonie Essen

Die NEUE ARBEIT der Diakonie Essen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu helfen, die von Arbeitslosigkeit betroffen oder bedroht sind. Ca. 255 Mitarbeitende im Regiepersonal begleiten mehr als 2.000 arbeitslose Menschen. Die Kompetenz der NEUE ARBEIT ist die Begleitung Arbeitsuchender bei der Entwicklung (neuer) beruflicher Perspektiven. Menschen werden durch Beratung, Beschäftigung, Qualifizierung und Vermittlung in ihrem Engagement für die eigene Zukunft unterstützt.
Internet: www.neue-arbeit-essen.de

Weitere diakonische Träger mit Sitz n Essen

Fast fünfzig eigenständige diakonische Träger mit Sitz in Essen sind beim Spitzenverband, dem Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) neben den Kirchengemeinden und dem Kirchenkreis selbstständige Mitglieder. Dazu zählen kleine Fördervereine genauso wie die schon bereits beschriebenen Werke und Einrichtungen, traditionsreiche Vereine wie der CVJM Essen und die Evangelische Frauenhilfe ebenso wie das Hospiz Essen-Steele, die Wohnstätten für geistig Behinderte in Essen oder die integrierte Paar-, Lebens- und Erziehungsberatungsstelle „Impulse“.

Evangelische Wohn- und Pflegeangebote für Senioren

Über alle Wohn- und Pflegeangebote der Evangelischen Kirche und Diakonie in Essen – insbesondere über die zwölf Träger von Altenpflegeeinrichtungen und Seniorenwohnungen, aber auch über Angebote in den Bereichen Beratung, Betreuung und Begegnung – informiert der Internet-Wegweiser www.senioren-essen.de.

Zu den weiteren Essener Mitglieder in der Diakonie RWL gehören:

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. - Regionalverband Essen

Die Johanniter betätigen sich in vielfältigen sozialen und medizinisch-rettungsdienstlichen Bereichen. Das Engagement reicht von der Jugendarbeit über die Ausbildung, Sanitätsdienst und Sicherheitswachen, die Mitwirkung im kommunalen Katastrophenschutz und Krankentransport bis hin zu lebensrettenden Hilfeleistungen in Haus-Notruf-Dienst und Rettungsdienst oder im Transport von Blutkonserven und Transplantaten.
Internet: www.johanniter.de

CVJM Essen Sozialwerk

Das CVJM Essen Sozialwerk hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit einer mehrfachen sozialen Benachteiligung so zu unterstützen, dass sie befähigt werden, den individuellen Möglichkeiten entsprechend ihr Leben im privaten und gesellschaftlichen Kontext eigenständig und eigenverantwortlich zu gestalten.
Internet: www.cvjmessen-sozialwerk.de

Evangelische Jugend- und Familienhilfe Essen gGmbH

Die Evangelische Jugend- und Familienhilfe bietet Angebote in der Jugend- und Familienhilfe vornehmlich im Essener Norden an. Die Entwicklungsfähigkeit und die Autonomie voraussetzend, unterstützt sie Familien mit Kindern, Jugendliche und junge Erwachsene, die Kompetenzen zu entwickeln, um selbstständig die Anforderungen des Lebens in der familiären und sozialen Gemeinschaft zu bewältigen.
nternet: www.jugend-und-familienhilfe.de

Essener Werke der Diakonie, die einen freikirchlichen Hintergrund haben

Weiter sind unter dem Dach der Diakonie auch Werke angesiedelt, die einen freikirchlichen Hintergrund haben, z.B.
- das Evangelisch-freikirchliche Sozialwerk Essen; Internet: www.efs-essen.de
- die Stiftung Glaubens- und Lebenshilfe, Internet: www.stiftung-gl.de

Diakonische Unternehmungen, die ihren Hauptsitz nicht in Essen haben

Natürlich arbeiten auch diakonische Unternehmungen in Essen, die ihren Hauptsitz nicht in Essen haben und überregional tätig sind. So bieten das Evangelische Johanneswerk oder die Evangelische Stiftung Hephata Angebote zum Wohnen und individuelle Hilfen für Menschen mit Behinderungen an mehreren Standorten in Essen an.

CJD Zehnthof Essen

Das CJD Zehnthof in Essen ist eine Bildungseinrichtung im gemeinnützigen Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD). Schwerpunkt der Arbeit ist die berufliche Bildung insbesondere auf dem Gebiet der Ausbildung von lernbehinderten sowie sozial benachteiligten jungen Menschen.
Internet: www.cjd-zehnthof-essen.de

Ausbildung in sozialen Berufen

Die Diakonie investiert durch ihr Engagement in der Aus-, Fort- und Weiterbildung in die Zukunft einer sozialen Gesellschaft. 2018 machen allein rund 570 junge Menschen ihre Ausbildung in einer Einrichtung der Evangelischen Kirche und ihrer Diakonie in Essen. Es gibt vor Ort eigene Ausbildungsstätten etwa in Krankenpflegeschulen, dem Fachseminar für Altenpflege oder rettungsdienstliche Ausbildungen. Schulungen werden nicht nur für beruflich Mitarbeitende angeboten, sondern auch für Ehrenamtliche, etwa im Bereich der Sterbebegleitung oder der Flüchtlingshilfe. Und wer ein Freiwilliges Soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst machen möchte, kann ebenfalls unter zahlreichen Anbietern wählen. Mehr Informationen zu Arbeitsstellen und Bildungsmöglichkeiten aller Art sind zu finden auf
Internet: karriere.diakonie.de/karriereportal

Diakonie - ein starkes Stück Evangelischer Kirche!

Die Übersicht zeigt: Die Diakonie ist ein starkes Stück Evangelischer Kirche in Essen. Über ihre verschiedensten diakonischen Dienste und Einrichtungen ist sie für eine Vielzahl von Menschen aus ganz unterschiedlichen Milieus als hilfreiche Unterstützung für ihr alltägliches Leben präsent. Sie ist von Fall zu Fall, von Lebensbeginn bis Lebensende und in einem weiten Spektrum von Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen da. Sie bietet Menschen, die sich eng zur Kirchengemeinde halten ebenso wie Kirchendistanzierten, Menschen anderer Konfessionen oder Religionen und solche, die keiner Religion angehören, ihrer Dienste an.

Über ihre Diakonie engagiert sich die Evangelische Kirche in der Stadtgesellschaft konkret „für der Stadt Bestes“. Sie ist im Rahmen der Subsidiarität ein verlässlicher und kompetenter Partner. In der Diakonie nimmt die Evangelische Kirche einen Teil ihrer sozialen Verantwortung wahr. Zusammen mit ihrer Diakonie ist die Evangelische Kirche ein Arbeitgeber mit Gewicht im wachsenden Sozial- und Gesundheitssektor unserer Stadt.

Service

Über alle diakonischen Angebote und Ansprechpartner in Essen informiert Sie die gemeinsame Soziale Servicestelle von Evangelischer Kirche und Diakonie – persönlich:
Soziale Servicestelle von Evangelischer Kirche und Diakonie
Haus der Evangelischen Kirche
III. Hagen 39, 45127 Essen
Telefon 0201 2205-160
Mail soziale-servicestelle@diakoniewerk-essen.de
im Internet – mit Suchmöglichkeiten nach Themen, Stichworten und Stadtregionen » www.soziale-servicestelle.de

 

nach oben ▲